• Daniela Friedrich

Krise – plötzlich musst du dich mit den Zahlen deines Unternehmens beschäftigen


Es gibt so viele von ihnen – von diesen kleinen Agenturen. Gegründet von Entwicklern, von Software-Ingenieuren, von Technikern, von Kreativen, die sich nie wirklich Gedanken über Betriebswirtschaftslehre gemacht haben. Warum auch? Angefangen als Freelancer und mit immer gut bezahlten Jobs. Tagessätze bis zu 1000 Euro keine Seltenheit. Die Anfragen werden mehr. Die Projekte anspruchsvoller. Man stellt also den Kumpel ein, mit dem man studiert oder schon öfter zusammen gearbeitet hat. Um fair zu sein wird eine GmbH gegründet und die Anteile unter den Freunden aufgeteilt. Die Kosten der Agentur sind überschaubar. Die Kunden bezahlen die Rechnungen pünktlich. Auf dem Konto ist immer Geld. Warum sich also die Zahlen anschauen, die der Steuerberater monatlich schickt? Versteht ja eh kein Mensch. Außerdem hat man ja die Projekte, um die man sich kümmern muss, denn dort wird ja das Geld verdient.


Und dann kommt da plötzlich diese Krise. Projekte werden abgesagt. Kunden bezahlen ihre Rechnungen nicht mehr pünktlich, das böse Finanzamt zieht munter die Steuern weiter ein und plötzlich ist das Konto leer. Man ruft die Hausbank an und fragt nach einem Kredit. In so einer Zeit stehen die einem doch sicherlich zur Seite, doch „Oh Wunder!“ die Bank will jetzt erstmal alle Zahlen des Unternehmens. BWAs, einen Liquiditätsplan und vermutlich auch noch eine Selbstauskunft. Wer soll da denn noch durchblicken? So oder so ähnlich erging es in den letzten Wochen vielen kleineren Unternehmen. Wer jetzt nicht schnell jemanden findet, der einem zur Seite steht und unterstützt, wird ganz schnell merken, dass es vielleicht doch nicht schlecht gewesen wäre, sich mit den eigenen Unternehmenszahlen näher zu beschäftigen.


Hand aufs Herz!


Ich beobachte diese Situationen seit Jahren – nicht erst seit der aktuellen Krise. Und ich habe Verständnis dafür! Woher soll denn bitte ein Kreativer oder ein Techniker Ahnung von betriebswirtschaftlichen Auswertungen haben? Ich habe ehrlicherweise ja auch keine Ahnung davon, wie eine Datenbank aufgesetzt wird oder wie man am besten ein Webseitenlayout erstellt. Das ist völlig in Ordnung.


Nutze aber bitte jetzt die Chance und kümmere dich um deine Zahlen! Das ist wichtig! Ja sicher macht das nicht so viel Spaß wie Programmieren, aber hey… es ist dein Unternehmen.


Ich werde in den nächsten Wochen eine Reihe an Informationen zur Verfügungen stellen, die jeder zum Thema Zahlen in seinem Business wissen sollte. Trag dich in den Newsletter ein und verpasse keine Tipps.